Über michliju

Zu meinem zehnten Geburtstag bekam ich meinen ersten eigenen Hund, einen Beaglemischling namens Ronja. 14 Jahre lang erlebten wir alles gemeinsam und ich hätte mir keinen besseren Begleiter und Lehrer in Sachen Tierkommunikation und -arbeit wünschen können. Für mich stand schon immer fest, dass die Arbeit mit Tieren und Heilarbeit egal welcher Form meine Passion ist. Neben einigen Kleintieren erweiterte sich mein tierisches Umfeld um Pferde, Ziegen und Katzen und ich erlernte, um die Wartezeit auf einen Veterinärstudienplatz zu überbrücken den Beruf der veterinärmedizinischen Fachangestellten, welchen ich im Juni 2005 erfolgreich abgeschlossen habe.

Während des Abiturs begann ich das Fernstudium zur Tierphysiotherapeutin nach humanen Richtlinien für Pferd und Hund am FAT (Freies und privates Institut für alternative Tierheilkunde) in Gelsenkirchen, welches ich 2004 erfolgreich abgeschlossen habe.              Meine Animal Coaches

Neben den sehr wissenschaftlich-medizinischen Ausrichtungen begann ich mich viel mit alternativen Behandlungsmethoden zu beschäftigen, denn nur "eine Seite" abzudecken um zu heilen und zu helfen reichte mir nicht, da musste es doch mehr geben.

Im April 2004 eröffneten mein Lebenspartner und ich unser „Zentrum fuer Mensch und Hund - Hundeschule Wetzlar“ und neben dem medizinischen & spirituellen Heilwesen kam etwas genauso wichtiges hinzu, das Phänomen Mensch-Tier-Beziehungen und der Begriff "Erziehung" oder eben das Zusammenleben von Mensch und Hund (Tier).

Tiere spielen also eine grosse Rolle in unserem Leben, aber genauso wichtig sind alle noch so kleinen oder grossen Tiere für Ihre Besitzer, wenn diese denn gerne die Botschaften sehen und verstehen wollen, die ihre tierischen Begleiter für sie haben. Und das merkt man sogar schon in der Hundeschule, denn auch hier lernt Hundebesitzer oftmals fürs Leben, z.B. sich durchzusetzen.

Aber nur den medizinischen Aspekt, oder nur den erzieherischen Aspekt ins Auge zu fassen, vernachlässigt den mentalen und psychischen Aspekt und vor allem kommt man oftmals nicht an das Tier heran, wenn man den Besitzer, der mit seinem Tier verbunden ist außen vor lässt.

Tiere spiegeln uns oft etwas, oder reagieren auf unser z.B. verletztes „inneres Kind“ , also fängt auch hier die Arbeit meist erst an einem selber an, wenn man sich darauf einlassen mag.

Hier bin ich sehr froh zu meiner bisherigen Arbeit noch die Ausbildung als Heilerin "Healing Identity" hinzufügen zu können, um ganzheitlich Tier und Mensch betrachten.

Auch steht nicht mehr nur das Tier in meinem Fokus, sondern genauso der Tierbesitzer oder auch Menschen ohne Tiere, die Fragen haben und vielleicht ihren Weg suchen.

Hätte man mich vor 10 Jahren gefragt, ob ich mal mit Menschen arbeiten würde, oder ihnen Hilfestellung geben oder sogar sie heilen würde oder könnte, hätte ich mit Sicherheit lachend abgewunken, aber heute bereitet es mir grosse Freude und ich freue mich Sie in meiner Praxis „Awen- Heilarbeit fuer Mensch, Tier und Natur“ begrüssen zu dürfen.

Wir haben viel unsere Naturverbundenheit und nennen wir es mal unsere spirituellen Gaben verloren, obwohl dies ein ganz natürlicher Teil von ist, zu dem jeder wieder Zugang haben kann.

Awen (gesprochen Aoh-wenn) bedeutet auf Keltisch „die goettliche Inspiration“. Lassen auch sie sich inspirieren...

 

   
© Lisa Berghäuser